Sparbuch

Wie und wo finden sich die besten Geldanlagen? Diese Frage stellen sich viele Menschen, die jeden Tag mit Geld zu tun haben. Letztendlich sollte man sich in diesem Zusammenhang auch fragen, wo es nicht nur die besten Geldanlagen sondern auch die höchsten Zinsen gibt. Hier kommt es aber nicht nur auf die Höhe der Zinsen sondern auch auf die Laufzeit an. Während die Zinsen bei vielen anderen Produkten nicht besonders hoch sind, sollte man gerade beim Festgeld die Augen offen halten: Hier haben es Kunden oftmals auch langfristig mit hohen Zinsen zu tun.

Das Sparbuch ist im Grunde der unangefochtene Klassiker des klassischen Kleinanlegertums. In erster Linie ist es hier wichtig, dass man beim Sparbuch auf die verschiedenen Leistungen der Anbieter achtet. Schließlich gibt es auch bei scheinbar unbedeutenden Geldanlagen wie dem Sparbuch bisweilen gravierende Unterschiede zwischen einzelnen Anbietern. Gerade deshalb ist es mittlerweile unverzichtbar, dass man insbesondere beim Sparbuch auf eine Reihe von Vorteilen achtet, die sich weit vom Zinssatz weg bewegen.

Grundsätzlich ist es keine verkehrte Idee, wenn man sich die Vorteile des Sparbuches einmal näher ansieht, schließlich können sich auch heute noch die Zinsen sehen lassen. Für viele Kunden ist es das Sparbuch nach wie vor unverzichtbar. Kein Wunder, denn immer mehr Menschen schätzen die große Transparenz, die sich aus dem Sparbuch heraus ergibt. Dass das Tagesgeld oder das Festgeld mindestens genauso transparent ist, entgeht den meisten Kunden. Letztendlich kommt es beim Tagesgeld bzw. dem Festgeld weniger auf die Höhe der Zinsen sondern vielmehr auch auf die Laufzeit an. Dieser Faktor ist beim Sparbuch eher zu vernachlässigen.

Das Sparbuch hat in der heutigen Zeit keine große Bedeutung mehr. Kein Wunder, denn in der Regel funktioniert die Kontoverwaltung ganz einfach über das Tagesgeldkonto beim Onlinebanking. Darüber hinaus bieten viele Banken ihren Kunden mittlerweile viele Funktionen beim Telefonbanking an. Dennoch können es nach wie vor viele Kunden nicht lassen, das kleine schmale Buch in die Hand zu nehmen und damit zur Bank zu gehen. Dies liegt zum einen an einer gewissen Tradition, zum anderen haben es Kunden beim Sparbuch auch mit einer scheinbaren Sicherheit zu tun. Für viele ältere Kunden ist es nicht ganz ersichtlich, was mit ihrem Geld passiert, wenn es auf ein Tagesgeldkonto überwiesen wird. Für viele uninformierte Kunden verschwindet das Geld „in den Weiten des Internets“, ohne dass man etwas dagegen tun kann. Also, stattdessen, lieber beim guten alten Sparbuch bleiben.

Doch das Sparbuch hat heute keinesfalls nur Nachteile zu bieten – im Gegenteil: Während die Zinsen beim Tagesgeld und Festgeld in den letzten Jahren stark nachgelassen haben, sind die Zinsen beim Sparbuch nach wie vor recht stabil. Darüber hinaus ist das Prinzip des Sparbuchs so einfach, dass immer mehr Menschen wieder zum Sparbuch zurückfinden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich das Sparbuch für den Konsumenten von heute weiterhin auszahlt. Natürlich gibt es deutlich modernere Sparanlagen als das Sparbuch. Doch in erster Linie kommt es beim Sparbuch auf die Höhe der Zinsen und auf die Laufzeit an.