Spareinlagen

Die meisten Konten von heute bringen dem Kunden viele Vorteile was Sparanlagen angeht. Doch wo kann man hier die Grenzen ziehen? Welche Vorteile bringen welche Konten? Sollte man nach wie vor in das Sparbuch investieren, auch wenn die Zinsen in den letzten Jahren stark zurückgegangen sind? Diese und andere Fragen lassen sich in der Regel mühelos beantworten, wenn man sich ein wenig mit der Materie beschäftigt.

Das Sparbuch wird zurecht als Klassiker der Geldanlage bezeichnet. Viele Menschen haben als Kind mit dem Sparbuch den Umgang mit Geld gelernt. Vielleicht ist das auch der Grund warum das Sparbuch auch heute noch großen Erfolg bei Jung und Alt hat. Doch darüber hinaus gibt es auch Konten und Angebote, die dem Sparbuch deutlich den Rang abgelaufen haben. Dazu gehört beispielsweise das Tagesgeldkonto aber auch das Festgeldkonto. Mittlerweile haben sogar viele Banken ihr Sparbuch in Sparcardsumgewandelt um so eine größere Attraktivität zu schaffen. Doch sollte man unbedingt in einer Sparbuch statt in ein Tagesgeldkonto investieren?

Das Sparbuch ist bei vielen Kunden nach wie vor sehr beliebt. Kein Wunder, denn für vergleichsweise wenig Geld erhalten Kunden viel Leistung. Mittlerweile kosten die Sparbücher überhaupt kein Geld mehr und bescheren Kunden in der Regel ein hohes Maß an Transparenz. Diese Transparenz zeichnet sich insbesondere durch eine leichte Übersichtlichkeit über das Produkt aus. Dabei ist es gerade in den letzten Jahren immer wichtiger geworden, dass man sich über die einzelnen Leistungen der Anbieter genau im Klaren ist. Letztendlich kommt es hier nicht nur auf die Produkte sondern auch auf den Zinssatz und der Frage an: Wo ist die Rendite am höchsten?

Stellt man diese Frage in der Welt der kleinen Geldanlagen ist die Antwort offensichtlich: Beim Festgeldkonto sind die Zinsen deutlich höher als bei allen anderen Geldanlagen. Kein Wunder, denn hier haben es Kunden in der Regel mit den höchsten Zinsen zu tun. Dies liegt in erster Linie auch an der Laufzeit, von der viele Kunden profitieren. Die Laufzeit ist insbesondere beim  Festgeld ausschlaggebend. Je länger die Laufzeit, desto höher fällt in der Regel auch die Rendite aus. Darüber hinaus sollte man auch insbesondere hier auf die verschiedenen Leistungen der Anbieter achten: Steigt die Rendite mit der Laufzeit? Bleibt der Zinssatz stabil? Hier ist es unverzichtbar, dass man auf die wichtigsten Merkmale eines Festgeldkontos achtet.

Neben dem Festgeldkonto spielt insbesondere das Tagesgeldkonto eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, die optimale Versicherung zu finden. Letztendlich sollte man auch hier die verschiedenen Faktoren beachten. In erster Linie kommt es hierbei auch auf eine ganze Reihe von Vorteilen an, die der Kunde im Rahmen dieser Versicherung erhält. Das Tagesgeldkonto bietet hier in der Regel eine Reihe von Vorteilen, die sich besonders auf die leichte Verfügbarkeit der Spareinlage erstreckt.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass sich das Festgeldkonto für viele Kunden auszahlt. Das gilt insbesondere dann, wenn sie lange Laufzeiten wählen. Das Sparbuch sollte man nicht völlig abwählen, letztendlich kommt es hier auch auf die Konditionen an.